Hi, ich bin Julian, Informatiker, Musiker und Veganer. Nach meinem Studium an der Uni Paderborn habe ich dort ein knappes Jahr als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Softwaretechnik gearbeitet. Danach war ich etwas über drei Jahre als Magento-Entwickler (Magento = Shop System auf PHP-Basis) bei einer Web-Agentur angestellt. Ein gutes Nebeneinkommen habe ich während dieser Zeit mit meiner Band erzielt.

Schon immer mochte ich den Gedanken selbstbestimmt und ortsunabhängig zu arbeiten. Außerdem habe ich viele Ideen, die ich gerne einmal umsetzen würde, wozu mir aber immer die Zeit fehlte. Das Jahr 2015 lief mit meiner Band so gut, dass sich abzeichnete, dass mich die Einnahmen in 2016 finanzieren würden. Daher kündigte ich zum 1.1.16 meine Festanstellung bei der Web-Agentur und machte mich selbständig.

Meine Ideen sind hauptsächlich Apps und Web-Applikationen, die meine beiden Passionen, die Informatik und die Musik, vereinen. Allerdings handelt es sich bei all diesen Ideen um größere Projekte, die relativ komplex in ihrer Umsetzung und insbesondere in der anschließenden Vermarktung sind. Bei solch komplexen Projekten ist es schwierig, abzuschätzen, ob diese schließlich von Erfolg gekrönt sein werden.

Um nicht direkt alles auf eine Karte zu setzen, viel Aufwand zu betreiben und später festzustellen, dass eine der Ideen doch nicht funktioniert, möchte ich zunächst weiteres Einkommen generieren, um so noch mehr finanzielle Sicherheit zu bekommen. Ein ehemaliger Arbeitskollege erzählte mir, dass er mit seinem Vater mehrere Web-Seiten betreibe, die einen guten Nebenverdienst im mittleren dreistelligen Bereich einbringen würden. So kam ich auf Nischenseiten.

An Nischenseiten gefällt mir, dass diese passives Einkommen generieren. Nach dem initialen, recht hohen Aufwand muss man später nur noch relativ wenig an der Seite machen. Das passt gut zu meinem Vorhaben, später eine meiner eigenen Ideen umzusetzen. Die Nischenseiten werden Einkommen generieren und mir trotzdem genug Zeit lassen, um mich um meine Ideen zu kümmern.

Hinsichtlich der Umsetzung von Nischenseiten gefällt mir, dass diese mittlerweile sehr gut verstanden sind. Es gibt viele Menschen, die erfolgreiche Nischenseiten aufgebaut haben und eine entsprechende Expertise auf diesem Gebiet haben. Dadurch gibt es eine Fülle an Material zu diesem Thema und der Prozess zu Erstellung einer solchen Seite ist auch mehr oder weniger gut definiert.

Außerdem gefällt mir, dass man sich für Nischenseiten mit mehreren unterschiedliche Themengebieten beschäftigen muss. Im Groben teilen sich diese für mich zunächst auf in Web-Entwicklung und Online Marketing. Während ich aus der Web-Entwicklung komme und mir dieses Themengebiet sehr vertraut ist, so habe ich im Online Marketing bisher nur Grundkenntnisse.

Online Marketing und insbesondere SEO sind notwendig, um ein Produkt im Netz zu vermarkten und im Internet erfolgreich zu sein. Ich denke, dass sich Nischenseiten sehr gut eignen, um Erfahrung auf diesem Gebiet zu sammeln. Diese werden mir später wiederum bei der Vermarktung meiner eigenen Ideen und Produkte helfen.

Zu Anfang des Jahres habe ich mich bereits an einer ersten Nischenseite versucht. Dabei habe ich bereits einiges an Erfahrungen im Bereich Online-Marketing und SEO sammeln können. Die Seite generiert bisher noch kein Einkommen, ranked aber bisher schon ganz gut bei Google. Bei dieser Seite merke ich bereits, wie wichtig das „ständige Optimieren“ ist, von dem viel in Zusammenhang mit Nischenseiten gesprochen wird. Mein Eindruck ist, dass noch einiges an Optimierung in die Seite fließen wird, bis sie stabil in den Top 10 ranked.

Zusammenfassend ist also mein Plan, mich zunächst auf Nischenseiten zu konzentrieren, um ein passives Einkommen zu generieren und meine Kompetenzen zu erweitern. Wenn alles gut läuft, möchte ich ab Mitte 2016 soweit sein, dass genug Einkommen generiert wird und ich mich einer meiner eigenen Ideen widmen kann. Auf diesem Blog werde ich immer wieder aktuelle Informationen zu meinem Fortschritt als Online-Unternehmer, meine Learnings, Nützliches und, was sonst noch zum Thema passt, posten.