Allgemein

Nischenseiten-Challenge 2016 – Status Report #3

Die fünfte Woche der NSC geht zu Ende. Ich habe die gesamte Woche damit verbracht, Content zu schreiben. Dabei sind insgesamt sechs neue Seiten mit jeweils im Schnitt 1185 Wörtern herausgekommen.

Ich habe das Gefühl, dass mich das Schreiben enorm aufhält. Daher habe ich mal ausgerechnet, wie lange ich so im Schnitt für 1000 Wörter benötige. Herausgekommen sind knapp vier Stunden.

Ich denke schon länger darüber nach, ob ich das Schreiben von Inhalten auslagere. Wenn man die vier Stunden mit dem Mindestlohn von 8,5 Euro malnimmt, dann kostet mich ein 1000-Wörter-Text, wenn ich ihn selber schreibe, 34 Euro.

Ich habe nun einmal bei Text Broker nachgesehen und dort kostet ein Text mit 1000-1200 Wörtern, Qualitätsstufe 3 (was auch immer das heißt) rund 25 Euro und ich habe heute meinen ersten Text bestellt.

In der Beschreibung war ich sehr ausführlich. Ich denke hier gilt, was bei jedem Software-Projekt und sowieso immer gilt, wenn man jemand eine Aufgabe aufträgt: Je genauer die Anforderungen, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass man bekommt, was man sich vorstellt.

Allerdings muss man hier auch aufpassen, dass man nicht so ausführlich wird, dass schon wieder zu viel Zeit ins Land geht. Ich habe ca. 45 min gebraucht, bin mir aber sicher, auch viele Teile bei einer nächsten Bestellung wiederverwenden zu können. Insofern ist das ok.

Ich habe eben gesehen, dass die Bearbeitung des Textes bereits von einer Autorin übernommen wurde. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf das Ergebnis und werde berichten.

Ansonsten bin ich ziemlich aus meinem Plan. Ich hatte ja geplant, nach jeder neuen Content Seite, diese direkt OnPage zu optimieren und sie dann anschließend in den sozialen Kanälen evtl. auch mit Backlinks zu promoten.

Das hat so nicht geklappt. Stattdessen habe ich ausschließlich neuen Content veröffentlicht, ohne Optimierung und ohne Promotion.

Daher sehen auch die Positionen bei Google aktuell noch nicht so blendend aus. Die beste Position bisher war 23, allerdings für ein Neben-Keyword. Die anderen Position sind noch so tief, dass sie hier noch nicht erwähnenswert sind.

Auch habe ich stark das Gefühl, das Google sehr lange braucht um gerade eine neue Seite einzuordnen.

Für die nächste Woche steht also viel Optimierung an. Wenn das mit dem bestellten Text gut klappt, dann werde ich evtl. noch weitere bestellen und komme so auch wieder in meinen Plan zurück, so dass ich am 2.5. wirklich mit 15 Seiten da stehe.

Zum guten Schluss würde mich noch interessieren:

  • Wie lange braucht ihr so im Schnitt für einen Text mit 1000 Wörtern?
  • Habt ihr bereits Erfahrungen mit dem Kaufen von Texten und könnt mir evtl. einen Tipp geben? Vielleicht sogar einen Auto empfehlen?
  1. Hi Julian

    Das mit dem Texten lässt sich nur sehr schwer sagen.
    Handelt es sich um ein Thema, bei dem man sich bereits gut auskennt und über das man schon mehrere Texte geschrieben hat? Dann geht das ganze natürlich bedeutend schneller, als wenn man sich erst einarbeiten muss. In diesem Fall muss zumindest ich immer mal wieder das Schreiben unterbrechen, um irgendwo doch noch das eine oder andere nachzulesen.

    Ich selbst habe im Rahmen der Challenge das erste Mal überhaupt einen Text extern vergeben. Habe mich für content.de entschieden und dort mal ne Stange Geld (knapp 85 Euro) für einen knapp 1300 Wörter-Text liegen lassen. Musste den Text aber nicht mehr korrigieren und auch das Briefing war in 10 Minuten erledigt. Ich habe mich aus dem Bauchgefühl heraus für die Texterin entschieden, da sie (laut eigenen Profil) perfekt zur Thematik passte und durchgehend positive Wertungen hatte.

    Natürlich können auch solche Profile lügen, aber bei mir hat es einfach gepasst 🙂 Und da wäre dann auch schon wieder das Problem mit der Empfehlung. Vermittle ich ne Texterin, die mit Deinem Thema nix am Hut hat, ist es auch nichts wirklich ordentliches. Das sollte dann schon passend abgewägt werden 😉

    Greetz Tobi

Leave a Reply

Theme by Anders Norén